Berechnung des Wellenfeldes eines Längstwellensenders im by Dietrich Stratmann (auth.)

By Dietrich Stratmann (auth.)

Show description

Read or Download Berechnung des Wellenfeldes eines Längstwellensenders im Entfernungsbereich bis 1000 km zur kontinuierlichen Sondierung der Tiefen Ionosphäre durch Feldstärkemessungen in geeigneten Entfernungen vom Sender PDF

Best german_4 books

Technische Informatik 1: Grundlagen der digitalen Elektronik

Die beiden Bände Technische Informatik bieten einen verständlichen Einstieg in dieses wichtige Teilgebiet der Informatik. Band 1 Grundlagen der digitalen Elektronik führt in die für die Elektronik wichtigen Gesetze der Physik und der Elektrotechnik ein. Sodann werden Halbleiterbauelemente und darauf aufbauend Verknüpfungsglieder, Schaltnetze, Speicherglieder, Schaltwerke und integrierte Schaltungen behandelt.

Additional resources for Berechnung des Wellenfeldes eines Längstwellensenders im Entfernungsbereich bis 1000 km zur kontinuierlichen Sondierung der Tiefen Ionosphäre durch Feldstärkemessungen in geeigneten Entfernungen vom Sender

Example text

In unserem Fall sind das bei Pmin = 367 km weniger als 1 %, so daB diese Vernachlissigung zulissig ist. 8 - 37 - Der grol3te Fehler fur die Phase wird bei VernachHissigung des zweiten Exponentialfaktors in der gri:il3ten Entfernung gemacht. Da dieser Phasenfehler bei Pmax = 778 km kleiner als 40 bleibt, wird der Phasenfaktor ebenfalls vernachliissigt und man erhiilt fUr die Bodenwelle p ei(wt-kp) EzBodenwelle 2 k2 0 41tEP • W (89) W kann der erwiihnten Arbeit von WAIT und HOWE [1956] in Form einer Tabelle fUr mehrere Entfernungen und Frequenzen entnommen werden.

Weiterhin sieht man ein komplementlires Verhalten der Phasen- und Amplitudenkurven. Darunter solI folgendes verstanden werden: In denjenigen Entfernungen, wo die Feldstlirkekurven Maxima oder Minima zeigen, erkennt man auf den Phasenkurven gerade Gebiete mit maximaler Anderung, wlihrend Gebiete mit besonders schnellen Verlinderungen der Amplitude Extremwerte der Phasenkurven zeigen. Auch dieses Verhalten ist physikalisch sinnvoll und leicht zu interpretieren. Dazu wird vereinfachend angenommen, daB sich Anderungen der Feldstlirke an einem Ort hauptslichlich durch Drehungen der Phase der Raumwelle ergeben.

Die HS = 70km = 2km gerade fUr hliufige Reflexionen. d. h. fUr kleine Einfallswinkel eine genaue Interpolation gestattet. Wie das 5 Beispiel in Abb. 9 erkennen lliBt, ist das gerade bei der gewlihlten Darstellung der Fall. da ror k1eine Einfallswinkel die scheinbare Reflexionsh5he etwa linear 10 ctg-& _ Abb. 9: Abhlinglgkelt der scheinbaren Reflexionsh5hen yom Cotangens des Einfallswinkels. yom Cotangens des Einfallswinkels abhlingt. 4 Die Phasenkurven der Reflexionskoeffizientenmatrix Wlihrend in Abb.

Download PDF sample

Rated 4.54 of 5 – based on 11 votes